Welpenzeit 1

 

       

 

Home 
CESSY 
RELE 
EBSI 
HUNDESPORT 
Welpenkurse 
Vereinsarbeit 
CLICK&DANCE 
Clickertraining 
Dogdance 
Rally-Obedience 
Obedience 
FUSS! 
Trainerkurse 
Bilder 
Just for fun 
Fundgrube 
Geschichten 
Links 
Regenbogen 
Kontakt 
Impressum 

 

 

 
HomeWelpentagebuchDAZWISCHENJUHUEntwicklungSportSeminarbesuche

 

Home1.Woche2.Woche3.WocheWelpenzeit 1Welpenzeit 2

 

    Alles hat sich normalisiert. Was nun ganz und gar zu meinem Alltag gehört, habt ihr in meinen Berichtchen über die ersten 3 Wochen, in denen ich nun in Ofterdingen leb, gesehen. Ab jetzt erzähl ich nur noch von besonderen Ereignissen und natürlich von meinem Training und von Cessy. Sie ist nämlich was ganz Besonderes für mich. Anfangs dachte ich, die mag mich nie - und jetzt gehören wir richtig zusammen.

    4. WOCHE (12 Wochen jung)

    Kleine Spielrunde im Kurs mit Samos und Sheeva:


     
    Komisch! Ich renn rum wie verrückt, aber die nehmen mich nicht so ganz ernst??!! - Woran liegt das denn wohl??!!

    Mein erstes FUSS- TRAINING:

    YES! - DAS MACHT SPASS! -  SUUPER!

    Spielszenen aus dem Welpenkurs bei den FLYING DOGS:


     

    Und zwischendurch hab ich mir immer mal wieder eine Auszeit genommen und mir das Gewusel von außen betrachtet:
     
    ...bis mich einer entdeckt hat - und wissen wollte : WAS GUCKST DU?
     
    OK! Dann hab ich auch wieder mitgemischt:
     

     

    Kleine Trainingseinheit auf unserem Wiesenplatz:

     


     

    Mit der RANGORDNUNGSPHASE (ca.13. Woche bis ca.16./18. Woche / nach E. Trumler) endet dann die eigentliche Welpenzeit .
    Auch in dieser Phase besteht
    höchste Lernbereitschaft.
    Kontakte zu gleichaltrigen Kameraden sollten weiterhin stattfinden und in spielerischer Form sollten die Grundlagen der Erziehung vermittelt werden: z. B. zeitweises Alleinebleiben, sich einen Tagesrhythmus aneignen, Regeln im Umgang mit Familienmitgliedern einhalten, erste Gehorsamsübungen, ...

    5. Woche (13 Wochen jung)

    Wir waren wieder im Tante Emma Laden bei Tamara.
    Und davor ging`s noch zur
    Bank, zum Geldautomaten, damit wir dann unseren Einkauf auch bezahlen konnten.
    Das war vielleicht witzig! Dort gab es einen Teppich - und wenn ich mich da drauf stellte, ging die Tür auf! Wie funktioniert denn das??!!
     

    Bei Tamara ist es immer toll. Ich komm aus dem Schnuppern und Staunen nicht raus:
    Ups! - Da liegt schon Einer!


    Für Leckerchen hatte ich keine Zeit - ich musste gucken, was es da alles gab:

    Mein neues Halsband wurde anprobiert:
     

    Und mit Futter, Leckerlies, Spielie und dem orange-roten Halsband fuhren wir zurück. Unterwegs gab es noch einen kleinen Abenteuerspaziergang(Pferde/ Radweg/ Unterführung/ Bushaltestelle an der B27).
    Und wenn ich dann nach so einem Ausflug heim komme, dann häng ich mich erst mal in Cessys Fell. Ich freu mich, wieder zuhause zu sein und renn mit Cessy um den Tisch. Ich glaub, sie freut sich auch ein bisschen, mich wieder zu sehen.
     
     

    Nun machen wir noch einen Welpenkurs beim VSGH Reutlingen-Betzingen. Unser Kurs in Grosselfingen ist klasse, aber leider sind dort momentan keine so kleine Welpies wie ich. Also ist Fraule der Meinung, ich sollte beim VSGH viele andere Minis kennen lernen und mit den vielen Zwergen der verschiedensten Rassen meine Erfahrungen machen. Ich soll dann zwar immer wieder auch, aber nicht nur, mit den "Großen" rennen.

    Und das sind ein paar Spielszenen aus der ersten Kursstunde bei Nadine:

     
     

    Bei den "Großen" bin ich immer unten - und jetzt war das mal nicht so- JUJHUU!                      

    Ich hatte einen Urlaubstag mit Fraule in BAD URACH.
    Am Mittwoch gegen 17:00 Uhr sind wir losgefahren und nach einem kleinen Spaziergang beim Uracher Wasserfall schauten wir den Tanten beim Kegeln zu.


    Danach ging`s nochmal ins Grüne und bei Tante Lin wurde meine BOX aufgebaut und ich bekam noch einen Hundekuchen, mit dem ich mich untern Tisch verkroch.

    Am Donnerstag war ein Stadtgang angesagt:

    Erst zum Pieseln ins Grüne ...
     

    Parkhaus + Aufzug fahren ...
     
    Zunächst durfte ich das Ganze von Fraules Arm aus betrachten ...
     
    Und dann musste ich runter und sie hat mich mit viiieeelen Leckerchen überredet, das alles "zu Pfote" zu machen ...
     
     

    Eine halbe Stunde haben wir gebraucht, bis wir einmal um den Marktplatz marschiert sind (das dauert ansonsten keine 5 Minuten!) - aber ich bekam alle Zeit, die ich brauchte, um mir alles hier genau anzuschauen und zu staunen:
    Autos, Radfahrer, Kinder, Kinderwagen, Rollschuhfahrer, Wanderer, Shops, Denkmal, Einkaufspassage, Schachtdeckel,...
     

    Während Tante Lin dann im Kurhaus bei der Krankengymnastik war, hab ich mich mit Fraule im Kurgebiet umgeschaut ...
     
     
    Und eine Pause und einen Drink gab es dann in meiner Box ...
     

    Anschließend feierten wir noch Sylvs Geburtstag - leider aber ohne das Geburtstagskind - sie lag krank im Bett.

    Happy birthday von hier aus!!!

    Im Dogdance-Kurs mit Terri und Daniela:

     

    6. Woche (14 Wochen jung)

    Was tut man an heißen Sommertagen? - Man faulenzt, macht kurze Spaziergänge, trainiert ein bisschen im kühlen Studio und tobt im Garten rum und besucht die Welpenkurse am Abend.

    Aber seht selbst:


       

     
     

    Ich bin ja nun schon richtig mutig und spiel und renn auch mit den Großen - aber Dobermann-Rüde Kenzo ist ja nun nicht nur groß - er ist ein RIESE!!!
     

    Der war mir dann doch ein bisschen unheimlich. Ich hab ihm gesagt:"Tu mir nix!" Und er hat mein "hündisch" natürlich verstanden. 
    Er clickert mit seiner Gaby bei uns im Studio. Die beiden haben ein schönes Hobby:
    MANTRAILING. Gaby gibt auch Kurse darin. 

    7. Woche (15 Wochen jung)

    Wir haben Geli in Nagold besucht und haben ein bisschen mitgemacht im Clicker-Kurs. Jede Menge fremder Hunde - Gebell und Gerüche! - Trotzdem konnte ich mich auf Fraule konzentrieren. - Wir haben auch geclickert!!! - COOL!

    Und anschließend gab`s für Fraule einen Kaffee im Vereinsheim:


     
    Und daheim haben wir uns gefreut, dass wir wieder beieinander waren - mein Kessel und ich:

     
     
    ... unsere Welt war wieder in Ordnung!

    BABY-AGILITY mit Miri + Sheeva:
     
     
    SCHMUSEN mit Miri und Sheeva:

    Und Futterbeutel klauen, während die beiden schmusen:

    Wir haben wieder einen 2-Tages-Ausflug nach Bad Urach gemacht: Freunde besucht, einen Stadtspaziergang gemacht, den Bahnhof "besichtigt", am Bahnübergang den Zug passieren lassen, im Ausflugslokal gesessen und die Tiere dort von Nahem betrachtet.

    8. Woche (16 Wochen jung)

    Götz und Astrid waren da.
    Ich hab gleich gewusst, dass ich die beiden kenn. Die waren mir gleich sehr vertraut.
     

    Die haben nicht schlecht gestaunt, wie groß ich schon bin. Ich hab ihnen gezeigt, wie meine Welt jetzt ausschaut und was ich alles schon kann. Ich glaub, die beiden haben sich gefreut, dass es mir so gut geht hier.

    Hallo nach Kornwestheim!
    Ihr dürft gerne jederzeit wieder vorbei schauen!

    Welpenkurs zusammen mit den Großen in Grosselfingen:

    Nach der Spielphase übten wir erst mal Grundstellung und Fußlaufen
     
    ..dazwischen immer wieder
    Spielphasen + AUS.....
     
    ...
    Abrufen durch die Hunde-Gasse...
     
    ... und bei der
    "Tierarzt-Übung" wurde es schon dunkel..
     
    Hat Spaß gemacht! Dankeschön!

    In dieser Woche hab ich wohlriechende Häufchen auf meinen Spaziergängen entdeckt. Natürlich musste ich mich reinlegen und drin rumwälzen.
    Fraule ruft dann: "DU !" Sie freut sich gar nicht darüber und sieht dann etwa so aus: . -  Aber Fraule!   Den tollen Geruch muss ich doch mitnehmen! Ich freu mich doch, dass ich so klasse dufte.

    Allerdings bin ich dann beim ersten Mal ganz schön erschrocken, als ich daheim unter die Dusche musste. - VOLLBAD!!! - Ich hab geschrien wie am Spieß, ich dachte, mein letztes Stündchen hat geschlagen!    Aber das anschließende Abtrocknen auf dem Pflegetisch fand ich genial. Das hab ich genossen! Da schlupf ich mit meinem Kopf ins Handtuch und lass mich rubbeln.

    Beim nächsten Mal fand ich auch das Duschen überhaupt nicht mehr schlimm und bin dann gleich ins Haus vor den Pflegetisch gerannt, damit ich schnell oben war und genießen konnte.

    Fraule sagt: DA ARBEITEN WIR DRAN!!!
    Na ja, schau m`r mal, wie sie das nun wieder meint.

     

Home1.Woche2.Woche3.WocheWelpenzeit 1Welpenzeit 2