MICAS-SEMINARE

 

       
Home 
CESSY 
RELE 
EBSI 
HUNDESPORT 
Welpenkurse 
Vereinsarbeit 
CLICK&DANCE 
Clickertraining 
Dogdance 
Rally-Obedience 
Obedience 
FUSS! 
Trainerkurse 
Bilder 
Just for fun 
Fundgrube 
Geschichten 
Links 
Regenbogen 
Kontakt 
Impressum 

 

 

 
HomeDD-TrainingBei AttilaBei ClaudiaBei DeniseBei MicaDD-RichterDD-VideosDD-KurseDD-Tipps

 

 

    Bei Mica haben wir mehrere Seminare besucht - jedes Mal haben wir viel gelernt, viel Spaß gehabt und ganz tolle Trainingstipps erhalten.
    Über die Turnier-Vorbereitungs-Seminare berichten wir auf der Turnier-Seite und die
    Dogdance-Trainings-Seminar-Berichte
    findet ihr hier.

     12. und 13. April 2008

    Dogdance und Agility mit Mica im Hundesportcenter Mainpark in Wertheim

    Die Anlage und die Zimmer - total genial! Ein Paradies für Hundefreunde mit viel, viel Grün drumrum (Leider gibt es das Hundesportzentrum nun so nicht mehr - was echt schade ist!):

    Empfang und Restaurant             In diesem Gebäude war
                                                               unser Zimmer mit Balkon         

     

    Die Sporthalle                                 

    Den Teil unseres Seminarberichts, der sich mit Agility befasst, findet ihr HIER.

    Und nun zum Dogdance- Teil:

    Hier gab es Einzel- und Gruppentraining.

    Da wir auch in diesem Jahr im Mai wieder bei Micas Turnier in Zusmarshausen starten wollen, war es natürlich für uns äußerst wichtig, im Einzeltraining an unserer Choreo zu arbeiten. Raumaufteilung, Übergänge und Darbietung schöner Aktionen zu den Richtern hin - dies waren Dinge, die wir mit einem Profi wie Mica durchsprechen und trainieren wollten. - Wir bekamen tolle Anregungen, Tipps und Hinweise, die wir auch gleich ausprobierten und bei Gelingen und Gefallen dann auch übernehmen wollten. Wenn bei unserer DD-Darbietung in Zusmarshausen alles so klappen würde, wie es jetzt geplant war, dann könnten wir mit unserer Choreo sehr zufrieden sein.

    Fraule bekam dann noch gesagt, sie solle die Choreo ganz oft ohne mich tanzen, so dass sie alles wie im Schlaf beherrscht, wenn ich dann auch mittanz.

    Jetzt hüpft sie öfters ohne mich im Wohnzimmer und im Garten rum und ich soll zuschauen. Das geht ja nun gar nicht!! Natürlich lauf ich hin und möchte mitmachen. Sie lacht und was Kleines lässt sie mich dann mittanzen. Aber dann muss ich wieder warten, bis sie mich dazu holt.

     

    Beim Training in der Gruppe machten wir Schrittfolgen und Wenden aus dem Doggie-fit

    Das sind klasse Übungen zum Warmwerden - und es macht total viel Spaß, in der Gruppe zu tanzen.

    Es gab Tricktraining - und dabei viele tolle Tipps und Hilfen für die Hinführung zu ganz verschiedenen Tricks.

    Hier ein paar Beispiele:

    Pfoten überkreuzen - hinführen mit der Fliegenklatsche

     

     Kinn auf das kleine Target

     Schäm dich!

     

    JUHU!                                Kriechen

             

    Go back! - Die ersten Rückwärts-Schritte

    Verschiedene Laufpositionen

     

     

    Und Mica tanzte zwischendurch mit ihrer Luna

    Wir hatten auch beim Dogdance toll viel Spaß

    und Mica hatte wie immer richtig gute Trainings-Tipps für uns.

    5. - 10. April 2009

    DOGDANCE-SEMINAR mit MICA in Löffingen, bei TEAMCANIN

    Dieses Seminar war eigentlich geplant in Wertheim (Siehe oben!) und wir hatten dort gebucht, doch da es das Hundesportzentrum nun nicht mehr gibt, wurde hierfür ein anderer Seminarort angeboten - Löffingen im Schwarzwald. Das ist ganz in unserer Nähe (ca. 1 Stunde Fahrzeit) - und so waren wir mit dem neuen Seminarort einverstanden und haben liebend gerne teilgenommen.

    Eine Woche Schwarzwaldurlaub mit einem klasse Dogdance-Training, bei dem wir mal keine Tipps geben mussten, sondern welche bekamen, war genau das, was wir wollten.

    Die Anlage - Reitställe, Reithalle, Außenplätze und Hotel - ist umgeben von Wiesen, Feldern und Wäldern, was ideal ist für nette Spaziergänge im Grünen direkt vom Hotel aus, vor oder nach dem Training oder einfach mal zwischendurch.

    Dies ist die Aussicht aus unserem Zimmer und vom Balkon:
     
    Ja, wir hatten jede Menge frische Landluft und der Geräuschpegel war tagsüber recht hoch.
    Was auch nicht ganz so gut war, es gab nach Frühstücksbuffet-Ende nichts mehr zu bestellen im Hotel. Es gab keinen Kaffee zwischendurch und keinen Snack.
    Das Abendessen wurde in verschiedenen Restaurants in Löffingen eingenommen und es schmeckte immer sehr lecker.

    Unser Dogdance-Seminar fand auf einem der beiden sandigen Außenplätze oder in der großen Reithalle statt.

    Die Seminargruppe setzte sich aus 4 Hundeführern zusammen und aus 5 teilnehmenden Hunden, wobei am ersten Tag noch zwei Gastteams mit dabei waren.

    Dadurch, dass die Gruppe klein war, fand immer ein gemeinsames Training statt - und zwar 2 Trainingsstunden am Vormittag und weitere 2 Stunden am Nachmittag.
    Das war ganz schön intensiv für Mensch und Hund! - Aber dafür konnten wir richtig viel mitnehmen aus dieser Woche.

    Mica gestaltete das Training so, dass es einen Wechsel zwischen Tricktraining, Rhythmusschulung, Bewegungsschulung für die Hundeführer und Choreotraining gab. Immer wieder zeigte sie mit ihren Hunden, wie die Tricks erarbeitet werden können. Im Theorieteil erstellten wir Liederbilder zu unserer Choreomusik und wir bekamen ganz allgemein viele Infos zum Targettraining, zum Clickertraining und zum Arbeiten mit dem Hund.

    Tricktraining:

     
     

     

    Beim Tricktraining schaute Mica sich an, was wir schon sicher konnten und wir festigten unsere Tricks oder bauten sie aus. Mica holte uns dort ab, wo wir im Training standen und zeigte uns Wege auf, die wir weitergehen können.

    Außerdem haben wir natürlich an unseren Tricks aus unserer neuen Schirm-Choreo gearbeitet und fühlen uns jetzt schon ziemlich sicher damit.

    Zum Aufwärmen und zur Auflockerung beim anstrengenden Tricktraining machten wir Doggie-fit in etwas abgewandelter Form:
    -8 Schritte in der Fußarbeit und 4 Takte für die Wenden
    -Mica brachte uns noch einige ihrer eigenen Wenden bei

    Rhythmusschulung für die HF:

    Die HF bewegten sich zur Musik im Kreis und praktizierten Richtungswechsel bei deutlichen Einschnitten in der Musik und beim sich deutlich abhebenden Musikteil wurden später, als das Ganze mit uns Hunden durchgeführt wurde, Tricks eingebaut. Danach ging es dann wieder weiter mit der Fußarbeit im Kreis mit Richtungswechseln - Hunde außen.

       Unsere Musik für diese Übungen

    Für die Teams, die noch keine Musikwahl für ihre Choreo getroffen hatten, wurde ein Song gesucht, auf den sich sowohl Mensch als auch Hund super gut bewegen konnten, was die beiden dann jeweils in ihrer Fußarbeit dazu demonstrierten. Auch vom Musik-Stil her musste der Song zu den Teams passen und der HF musste den Song "mögen" - er soll ihn nun nämlich x-mal anhören können in der Erarbeitungsphase der Choreo.

    Unser Song stand natürlich bereits fest und wir haben MICA unsere Choreo vorgestellt und uns gefreut, dass diese ihr gut gefiel. Was noch nicht so optimal bei uns passte, war die Ringausnutzung. Das war uns schon klar, aber Fraule denkt, sie sollte mich mit vielen Tricks auf sich konzentrieren. Wenn ich zuviel "frei" hab, fang ich an, mich in der Gegend umzuschauen und dann hat sie jede Menge zu tun, um mich wieder auf sich aufmerksam zu machen und wieder in die Choreo reinzufinden.
    Ob das was nützt? - Schau m`r mal!

    Zu unseren Choreo-Songs haben wir dann Liederbilder erstellt. Wie das geht, beschreibt Mica in ihrem DOGDANCE-BUCH.
     

    Bewegungsschulung + Gedächtnistraining für die HF 

    Kennt ihr das Spiel "Koffer packen"? - So ähnlich funktioniert das:
    Ein HF denkt sich Körperbewegungen und Schritte aus - im ersten Durchgang haben wir das auf 4 Takte gemacht und im 2. Durchgang auf 8 Takte - der nächste wiederholt das und hängt seine eigene Bewegungsidee dran und so geht es weiter, bis alle Teilnehmer ihre Ideen eingebracht haben.
    Das gibt dann ein nettes Tänzchen, das von den HF zunächst ohne Hunde einstudiert wird.

    Ich beobachtete das Geschehen von meiner Box aus - gar nicht mal schlecht! - Das war wie fernsehen für uns Hunde, wir haben nicht schlecht gestaunt , was unsere Leutchen da zu Billie Jean auf die Beine gestellt haben. - Damit ihr das auch bestaunen könnt, zeig ich euch hier ein kleines Video:

     TANZ DER HUNDEFÜHRER

    Nicht ganz so wie der Tanz von Michael Jackson, vor allem der elegante Vorwärtshüftschwung mit der entsprechenden Körper- und Handbewegung hat gefehlt. - Na ja, sind halt keine Profis!

    Anschließend wurden die Hunde mit dazugenommen. Nach ca. 10-minütigem Üben wurden die Choreos vorgeführt.
    Da dieses
    Training von Übungsverbindungen zu den Körperbewegungen der zuvor einstudierten HF-Choreo ganz am Ende der Seminarwoche, nämlich als Abschlussübung stattfand, war ich nun nicht mehr sehr motiviert.
    Das war für mich keine gute Übung, um mit Spass und Freude das Seminar zu beenden, was Fraule und ich unbedingt tun wollten. Außerdem wollte sie mich nicht mit Körperbewegungen für Tricks verwirren, die anders waren als diejenigen in unserer fertigen Choreo.

    So fragte Sabine, die 2 Hunde dabei hatte, ob Fraule den Tanz mit ihrer Aussie-Hündin einstudieren wollte. Neue Herausforderungen sind immer spannend und lohnenswert und so tat Fraule das. Sie hatte zunächst etwas Bedenken meinetwegen - wie ich auf ihr Training mit dem fremden Hund reagieren würde. Das war aber völlig unbegründet - ich schaute interessiert zu - ein neues Fernsehprogramm!
    Fraule war ganz begeistert von der kleinen Aussie-Hündin und die beiden hatten Spaß zusammen.

    Auch das Ergebnis zeig ich euch hier mal:

      Tanz mit der Aussie-Hündin von Sabine

     

    Und danach holte Fraule mich aus der Box - wir tanzten ein paar einfache Dinge, die ich gern tanze und ich bekam viele Belohnungsclicks und dann wurde heftig gespielt und das Seminar endete für mich mit einer kleinen Übungsfolge und  mit einem Jackpot.

    Das war eine geniale Trainingswoche mit lauter netten Menschen und Hunden. Wieder einmal hat MICA uns nicht enttäuscht - es war wie immer SUPERKLASSE!

    Am Mittwochabend zeigten uns Uwe Friedrich und Jessica Ollrogge, die beiden Leiter von TEAMCANIN, was man unter LONGIEREN versteht und wie man mit dem Hund damit beginnt.

    Das war äußerst interessant und drum ist das ein Thema, das wir auf DIESER SEITE etwas ausführlicher ansprechen.

    Nach den einführenden Erläuterungen und der Demonstration, war Mica dran:

    Sieht doch richtig gut aus!